Hof MADRIS

Das Madris ist ein tradionelles Alpgebiet, der Hof befindet sich im vorderen Drittel des Tals. Ein Stück weiter hinten, zwischen der Alp Merla und der Alp Bles liegt die Gemeindegrenze Avers-Bergell. Bis vor wenigen Jahrzehnten wurden einige Madriser Alpen vom Bergell aus mit Vieh bestossen. 

Die Hänge des Tals sowie der ganze hintere Teil dienen als Alpgebiet für rund 800 Rinder, 2000 Schafe, ca. 80 Pferde und 150 Ziegen. Insgesamt 9 Alpen, davon eine Kuhalp, werden Mitte Juni bestossen, es herrscht also reges Treiben im Sommer. 

Zum Hof Madris gehören folgende Alpen

-  Alp Ramsa-Höjahus mit ca. 100 Stk. Galtvieh und ca. 150 Ziegen (CapraGrigia)
-  Alpen Ramsa und Rüchi mit ca. 50 Pferden
-  Stettlialp mit unserer Angus-Herde, ca. 45 Tiere

Im Sommer 2014 sind wir mit dem Projekt Capra-Grigia-Alp gestartet. Es ist im moment die einzige Alp für graue Mutterziegen, wo nur rassenreine graue Böcke eingesetzt werden. Drei Alpsommer sind vorbei und wir haben viele Erfahrungen mit der grauen Herde gesammelt.

Das Projekt wird unterstützt von Pro Specie Rara und der Stiftung Bergwaldprojekt.  

Hier ein Bericht zum Thema:
http://www.prospecierara.ch/de/projekte/capra-grigia-im-avers
 

Seit vier Jahren arbeitet eine Gruppe des Bergwaldprojekts den ganzen Sommer im Madris. Im Zentrum steht die Pflege des Schutz- und Kulturwalds sowie die Betreuung der Tiere auf der Alp Ramsa-Höjahus.

Sind Sie/bist Du interessiert an einem Freiwilligeneinsatz mit Arbeit im Bergwald, mit Ziegen und Rindern?

Dann sind hier alle wichtigen Infos zu finden:
http://www.bergwaldprojekt.ch/de/teilnehmen/alpprojekt-madris/index.php 

Bilder von den Projekten 2014-2016 gibts hier:
Bergwaldprojekt

Bildergalerie

Hier gehts zur Bildergalerie....

 





 


Familie Patzen
Madris
7446 Avers-Cröt

0041­ 81 667 11 63
0041­ 81 667 12 74



Webdesign - Hosting und Entwicklung